Meine Arbeiten
Workshop
Impressum
 
 
Hus

Hus ist eine wunderschöne Variante des berühmten Spiels "Perlenreigen", welches im Süden und Osten Afrikas gespielt wird. Zu den über 200 Varianten zählen auch Mancala aus Indien, Kalaha aus Asien, Afrika und Vorderer Orient, Bohnenspiel und Bao aus Deutschland, Penautsgame aus der USA oder das Muschelspiel aus Ägypten.
 
 

Größe geschlossen: ca. 41 cm lang, 10,5 cm breit, und 7 cm hoch, geöffnet 21 cm breit, und 3,5 cm hoch. Das von uns hergestellte Husspiel (Abbildung rechts) ist aus Mahagoniholz und von hervorragender Qualität. Als Spielsteine werden Flusskiesel mitgeliefert.

Hus Mahagoni: 29,90 €                                           Hus Eiche oder Buche: 26,90 €

 
 

Spielerzahl: 2
Alter: ab 5 - 99
Spieldauer: ca. 10 - 60 Minuten + -
Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet, da verschluckbare Einzelteile.

 
 
 

Spielanleitung
Die Regeln zum Spiel Hus wirken zunächst einfach, so dass auch Kinder mitspielen können. Für Hus-Spieler eröffnen sich eine Fülle von taktischen Feinheiten, kniffeligen mathematischen Berechnungen, listigen Fallen, überraschenden Wendungen und interessanten Chancen. Ganz nebenbei werden die motorischen Fähigkeiten verfeinert. Das macht diese Spielvariante so faszinierend.
Hus wird auf einem Spielfeld mit 4 Reihen x 8 Mulden und 48 Spielsteinen (hier Flusskiesel) gespielt. Das Spielbrett steht mit den Längsseiten zwischen den Parteien. Jeder Spieler kontrolliert die zwei ihm zugewandten Reihen (16 Mulden). In der ersten Reihe liegen je zwei Steine in jeder Mulde. In der zweiten Reihe werden nur die vier auf der rechten Seite liegenden Mulden mit je zwei Steinen besetzt. Die vier links liegenden Mulden bleiben zunächst leer. Gespielt wird abwechselnd im Uhrzeigersinn. Jeder Spieler spielt nur auf seiner Seite - seinen zwei Reihen (16 Mulden).
Das Los bestimmt den ersten Spieler. Dieser nimmt aus einer beliebigen Mulde seiner Reihen die Steine und verteilt im Uhrzeigersinn je einen Spielstein in jede Mulde. Trifft man mit dem letzten Stein auf eine gefüllte Mulde, entnimmt man alle Steine und verteilt weiter. Trifft man mit dem letzten Stein auf eine leere Mulde, ist diese Runde für einen beendet und der Gegner ist am Zug. In der nächsten Runde suchen Sie sich eine Ihrer besetzten Mulden - mindestens zwei Steine - aus und spielen nach den obigen Muster. Alle Steine bleiben im Spiel! Kommt man mit dem letzten Spielstein in eine gefüllte Mulde ( z. B. 10 Steine) der vorderen Reihe, so kann man die genau gegenüberliegenden Mulden des Gegners (von Ihnen aus gesehen die in der 3. und 4. Muldenreihe, z. B. 3 und 5 Steine) plündern. Alle 18 Spielsteine werden jetzt von Ihnen wie oben beschrieben in den eigenen Mulden verteilt. Nur wenn die Mulde der 3. Spielreihe leer ist, können Sie nicht die volle 4. Spielreihe plündern. Die ziehen dann nur mit Ihren eigenen Steinen weiter. Züge dürfen nur aus Mulden gemacht werden, die zwei oder mehr Steine enthalten. Einzelne Steine dürfen nicht gespielt werden.
Der Spieler, der nur Einzelsteine in seinen Mulden liegen hat, hat verloren.